News

Am 23.11. fand die diesjährige Clubfeier des FMC in der bis auf den letzten Platz ausgebuchten Eventscheune des "Hirschen" in Wittnau statt. Von den jungen Wilden bis zu den alten Hasen, egal ob Zweirad, Vierrad oder Bootssport, alle Sparten des FMC waren zahlreich vertreten, um gemeinsam die erfolgreiche Motorsportsaison zu feiern.

IMG 2540 IMG 2533

 

Eröffnet wurde der Abend vom 1. Vorsitzenden des FMC, Karl Wolber

IMG 2494

 

Auch der Vorsitzende des ADAC Südbaden, Clemens Bieniger, war der Einladung nach Wittnau gefolgt und betonte in seiner Rede die seit Jahren sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen FMC und ADAC. Sein besonderer Dank galt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren unermüdlichen Einsatz die vielen motorsportlichen Veranstaltungen in der Region nicht denkbar wären.

IMG 2500

 

Nach einem dreigängigen Menü aus der Hirschen-Küche und dazu edlen Tropfen vom eigenen Weinberg stand der Höhepunkt des Abends auf dem Programm, die Ehrung der aktiven Sportler für ihre Erfolge in der vergangenen Saison. Die Ehrungen wurden moderiert vom Sportleiter des FMC, Peter Borell

IMG 2509

 

Ehrenpokale für die erfolgreiche Teilnahme an Rennveranstaltungen des DMSB und ADAC erhielten folgende Fahrerinnen und Fahrer:

 IMG 2511

Karin Peters, Klaus May (beide Automobilsport), Franz Heller (Hist. Motorradsport), Peter Hug (Hist. Automobilsport)

 

IMG 2513

Alina Hug (Kart), Patrick Hug (Hist. Automobilsport), Gabriel Streitmatter (Kart), Fabio Martorana (Kart)

 

IMG 2516

Alexander Blank, Ingo Ruh, Leo Ruh (alle Supermoto), Luca Weber (Motorboot)

 

IMG 2520

Roy Burgert, Celine Garel, Lothar Teufel, Fredo Garel (alle Enduro)

 

 IMG 2526

Leon Sauer, Kevin Sauer, Peter Stuckenberger, Lou Stuckenberger (alle Enduro)

 

IMG 2530

Ute Derksen, Laura Falk, Andreas Förderer (Motorrad Turniersport)

 

Motorsport besteht nicht nur aus den aktiven Fahrern, mindestens ebenso wichtig sind die vielen Helfer und Unterstützer hinter den Kulissen, ohne die kein Motorsport möglich wäre. Um die unverzichtbaren "Macher" im Motorsport zu ehren und zu würdigen, hat der ADAC die Ewald Kroth Medaille ins Leben gerufen. Ein ganz großer Unterstützer des FMC und des Motorsports in Südbaden ist die Familie Knobel. Sie stellt nicht nur das Trainingsgelände für die FMC Enduro Abteilung bereit, sondern sorgt auch dafür, daß die Fahrer jederzeit eine perfekt präparierte Trainingsstrecke vorfinden. Stellvertretend für den Einsatz der Familie Knobel für den Motorsport wurde Andreas Knobel die Ewald Kroth Medaille in Bronze verliehen. Übergeben wurde die Medaille durch den Vorsitzenden des ADAC Südbaden, Clemens Bieniger

IMG 2560

 

Nach dem offiziellen Teil wurde noch bis spät in die Nacht gefachsimpelt und "Benzin geredet" und es wurden schon die ersten Pläne für die nächste Saison geschmiedet. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, daß die letzten Festgäste bis kurz vor dem Morgengrauen in der Kellerbar des Hirschens durchgehalten haben.

IMG 2504

 

 

 

 

 

 

Bundesendlauf 2019 Team FMC Bundesendlauf 2019 Team Südbaden

 

Bundesendlauf Motorrad-Geschicklichkeits-Turnier in Reinheim/Hessen am 14.09.2019

 

Ergebnisse

Erwachsene

Mannschaft Südbaden: 2. Platz

Andreas Förderer: Klasse 3, 6. Platz

Ute Derksen: Klasse 3, 7. Platz

Jugend

Laura Falk:  Klasse 2, 3. Platz

 

 

 

 

 

 

 

FMC Jugendcamp19 2273 GS web

Vom 16. – 18. August hat sich unsere Enduro-Jugend auf unserem Endurogelände in Hartheim, das uns von der Familie Knobel zur Verfügung gestellt wird, zum 2. Mal nach 2018 für ein Trainings- und Erlebniswochenende getroffen. Gleichzeitig hat der Verein alle Mitglieder und Gönner am Samstagnachmittag/-abend zu einem Grillfest eingeladen.

Noch bevor die ersten Teilnehmer des Jugendcamp am Freitag eingetroffen sind, haben die ersten Helfer mit dem Aufbau des Camps begonnen. Hier wurden wir vom ADAC mit Pavillons, Tisch- und Bankgarnituren, Stehtische und Sonnenschirme unterstützt. Weiter Gönner und Sponsoren sorgten für einen Kühlwagen, Grill, Gas und die Verpflegung in Form von Salate, etc.

Was fehlte wurde vom FMC ergänzt. Für den persönlichen Bedarf (von der Zahnbürste bis zum Essensbesteck) war jeder der Jugendlichen selbst verantwortlich … und im Großen und Ganzen hat das auch geklappt.

Dann … nach und nach haben die Eltern die Camp-Teilnehmer (immerhin: 27 Teilnehmer – davon 3 Mädchen) ins Camp gebracht. Es wurden die Motorräder abgeladen, die Übernachtungsgelegenheiten aufgebaut und noch beim Aufbau der Infrastruktur geholfen. Am Ende des Tages stand ein ansehnliches Lager mit Beleuchtung und Beschallung. Nachdem soweit alles gerichtet war, gab es erste theoretische Schulungen/Informationen rund um das Enduro fahren. Unser Jugendleiter hat die Themen gekonnt vorgetragen und es wie immer geschafft die Mädels und Jungs so abzuholen, dass diese den Ausführungen aufmerksam folgten. Der Tag wurde mit gemeinsamen Essen und gemütlichem Beisammensein abgeschlossen.

Samstagmorgen – die Ruhe vor dem Sturm … äh Training … nix da, nicht ganz dezente Musik (u.a. auch unser Badnerlied) aus der „gut“ dimensionierten Musikanlagen weckte die ganze Horde zum Frühstück und dem Start in den Tag. Danach wurden die Teilnehmer nach Leistungsgruppen zu den praktischen Trainingseinheiten eingeteilt und entsprechenden Trainern zugewiesen. Hier wurde nicht nur auf das Fahrkönnen eingegangen, sondern auch Wissen rund um die Technik des Motorradrades vermittelt. Schön ist zu sehen, dass das Fahren bei allen im Vordergrund steht, aber trotz allen dem oder auch gerade drum, das Interesse auch an der Technik da ist und auch hier aufmerksam zugehört wurde.

Ab 14.00 h trafen die „nicht mehr ganz jugendlichen“ Fahrer zum freien Fahren ein, das parallel stattfand. Zusätzlich stießen nach und nach die Eltern der Campteilnehmer und interessierte Vereinsmitglieder, die sich zum Grillfest angemeldet hatten, dazu. Am Ende des Tages sind es über 120 Motorsport-begeisterte, die nach dem freien Fahren bzw. Training zusammen sitzen und sich angeregt über unser Vereinsleben und Benzingesprächen unterhalten … und das bis spät in den Abend. Gegen 23.00 h sind es dann wieder „nur" die Camp-Teilnehmer und Helfer, die den tollen Tag mit Musik am Lagerfeuer ausklingen lassen.

War am Samstagmorgen die Motivation so groß, dass alle zur verabredeten Zeit und dank der „Guten-Morgen-Musik“ sich pünktlich zum Frühstück trafen, hat das am Sonntagmorgen nicht ganz so gut geklappt … denn keine Musik … kein Wecken – also verspätetes Frühstück. Nichts desto trotz konnten die Trainingseinheiten der einzelnen Gruppen gegen 10.15 h beginnen. Bis zum Mittagessen wurde das Anlieger fahren, Blickführung, Hindernisse überwinden und Sprünge geübt und mögliche Verbesserungen besprochen und umgesetzt.

Dann gab es nochmals eine Mittagspause mit entsprechender Verpflegung. Anschließend wurde das der Singletrail unserer Endurostrecke von großen Steinen und Äste befreit, da diese gemäht werden musste. Damit die Mähmaschine gut durch das Gelände kommen kann, mussten diese Gegenstände beiseite geschafft werden. Und auch hier konnte man den guten Zusammenhalt und das Engagement der Jugendlichen sehen: egal welches Alter – jeder packte mit an und so war die ganze Sache trotz der Hitze recht schnell erledigt.

Der Abschluss des Camps bildete das Gleichmäßigkeitsfahren. Jeder Fahrer/in hatte 3 Runden eines abgesteckten Pacours zu absolvieren. Die erste Runde war zum Testen und die beiden weiteren Runden wurden gewertet. Hierbei kam es nicht darauf an, wer der schnellste ist, sondern wer es schafft die 1. Und die 2. Wertungsrunde in der möglichst gleichen Zeit zu absolvieren. Schon fast sensationell war, dass der Sieger bis auf die Hundertstel in beiden Runden die gleiche Zeit erzielte.

Danach wurde am Spätnachmittag nochmals gegrillt und gegessen und danach hat unser 1. Vorsitzender ein sehr positives Resümee zu dieser Veranstaltung gezogen – in diesem Zuge wurden die ersten 3 des Gleichmäßigkeitsrennens noch mit Pokalen prämiert.

Danach wurde wieder alles abgebaut, aufgeräumt und so verlassen, dass wir nächstes Jahr sicher wieder für solch ein Event bei der Fa. Knobel anfragen dürfen.

Abschließend möchte ich stellvertretend für alle Teilnehmer des Camps und des Vereinsgrillabend mich herzlich bei den Organisatoren, den unermüdlichen Helfern, den Trainern und unseren Unterstützer/Sponsoren danken (hier gibt es Einige, die ich persönlich erwähnen würde, dies aus Datenschutzgründe jedoch nicht mache – aber was hier der ein oder andere bzw. ganze Familie geleistet haben, zollt ihnen meine allergrößten Respekt). Ohne Euch kann so ein Event gar nicht gestemmt werden … weder organisatorisch und finanziell

… und ich durfte miterleben, was es heißt Jugendlichen Alternativen zu den heute üblichen Freizeitgestaltungen zu bieten: die Mädels und Jungs haben sich unabhängig vom Alter oder dem Fahrkönnen als super Team gezeigt und bewiesen, dass die Begeisterung für eine gemeinsame Sache verbindet.

(Text: Lothar Teufel)

 

 

 

 

 

 

 

Auch vom FMC Enduro Jugendcamp 2019 sind ab sofort jede Menge Fotos in der FMC Galerie online.

 

 

 

 

 

 

Ab sofort sind über 1000 Fotos von der Schauinsland Klassik in der FMC Galerie online.

 

 

 

 

 

 

Enduro Status

 

Nächstes Training Winterrzeit 11-16 Uhr

21.12.2019

gelb = Training geplant

grün = Training findet statt

rot = Training abgesagt

Status vom 10.12.2019

Enduro Kindertestfahrt bitte mind. 7 Tage vor dem Trainingstag bei Gunnar Schwehr anmelden: schwehr@fmcfreiburg.de.       Teilnahme nur nach Bestätigung möglich! Leider sind wir bis Ende Dezember ausgebucht! 


Events

MG 20

SK WR 20

JV 20

EW S 20

MT 20

SK R 20

Motorsport Infos

ADAC MSP 17

vorstart 17

Sponsoren